Sonntag, 11. September 2011

gestern abend wollte ich feiern gehen. alles um mich herum vergessen, trinken und einfach nur spaß haben. vielleicht ein paar neue leute kennen lernen und mein drecksleben für einen moment vergessen. alle sorgen vergessen und frei sein. einen abend nur. ich war grade dabei, mich fertig zu machen. und dann kam mein papa in mein zimmer, ohne anzuklopfen narürlich. er meinte nur, im strengen ton, das ich heute abend zu hause bleiben muss, weil er weg möchte. und ich sollte auf meinen kleinen bruder aufpassen. ich protestierte und daraufhin schlug er mich. ich sackte heulend auf dem boden zusammen und er verließ mein zimmer. und dann war er auch schon weg. und ich musste zuhause bleiben und auf meinen kleinen bruder aufpassen. es war jedes wochenende dasselbe. also lag ich in meinem bett. auf meinem schoß der laptop, links neben mir 'ne flasche korn. ich trank immer und immer mehr. bis ich nichts mehr gespürt hab. was mein kleiner bruder machte? er guckte tv und schlief dann ein. ich mein, er ist 10 und kein kleinkind mehr. heute morgen wachte ich dann mit 'nem fetten  kater auf. und dann kam auch schon mein vater rein und meinte, ich solle brötchen holen. blieb mir was anderes übrig? nein, ich tat es. doch eines tages werde ich mich wehren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen